Sie sind hier

Buch des Monats Mai 2016

Benedict Wells
Vom Ende der Einsamkeit

Marty, Liz und Jules sind noch Kinder als ihre Eltern bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommen. Die drei Geschwister werden aus ihrem behüteten Leben gerissen und kommen in ein Internat. Dort verlieren sie sich aus den Augen, und jeder von ihnen wird zum Außenseiter. Erst Jahre später finden sie langsam wieder zueinander. Marty hat inzwischen Karriere gemacht, leidet aber unter nervösen Ticks, Liz ist beziehungsunfähig und eigentlich immer im Kampf mit sich selbst und Jules befindet sich nach vielen Höhen und Tiefen am Anfang einer Beziehung zu seiner Jugendliebe Alva. Nur gemeinsam können sie die Einsamkeit überwinden, die ihnen von der Kindheit geblieben ist.